Die südbadische Gruppe in Dresden mit Dietmar Haßler (3. v. r.)
Die südbadische Gruppe in Dresden mit Dietmar Haßler (3. v. r.)
Die CDU Sachsen und die CDU Südbaden sind durch eine besondere Freundschaft verbunden: In den Jahren 1989 und 1990 halfen u. a. südbadische Kreisgeschäftsführer sächsischen Kreisverbänden der Ost-CDU beim Volkskammerwahlkampf und beim Aufbau einer Parteistruktur. Seither bestehen persönliche Kontakte, die gepflegt werden wollen.

Der Konstanzer Kreisgeschäftsführer und Initiator Anton Auer reiste mit seinen vier Kreisgeschäftsführer-Kolleg/innen Lucia Grießhaber (Schwarzwald-Baar), Brigitte Hanser (Breisgau-Hochschwarzwald), Wilfried Hennemuth (Rottweil) und Michael Braun (Ortenau) sowie der ehemaligen Mitarbeiterin des Bezirksverbandes Lieselotte Köllhofer und der Bezirksgeschäftsführerin Astrid Hermann für vier Tage nach Sachsen.

Neben dem reichen kulturellen Angebot nutzten sie die Gelegenheit zu Gesprächen mit ehemaligen und aktuellen Entscheidungsträgern der CDU. Klaus Heindl, aktiv in der Dresdener Senioren Union, führte sie als Zeitzeuge zu den Orten, die für die friedliche Revolution vor 20 Jahren von besonderer Bedeutung waren, z. B. die Prager Straße, die Kreuzkirche und natürlich die Frauenkirche, die damals noch in Trümmern lag. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von den Veränderungen, die Dresden seit der Wende erfahren hat.
                                     
Der Dresdner CDU-Stadtrat und Kreisgeschäftsführer Dietmar Haßler berichtete über die aktuelle politische Situation in Dresden, besichtigte mit den Südbadenern die Baustelle der umstrittenen Waldschlösschenbrücke und begleitete sie zu einem Besuch im sächsischen Landtag. Dort traf die Gruppe den Abgeordneten Volker Bandmann aus Görlitz. Beide betonten: „Wir reden viel zu wenig darüber, wie es in der DDR wirklich war.“ Sie warben für ein besseres gegenseitiges Verständnis von Ost- und Westdeutschen, zu dem Besuche wie dieser beitragen würden.

Der Rückweg führte durch das Erzgebirge. Die südbadische Delegation ließ sich in Annaberg-Buchholz von Kreisgeschäftsführer Falk Haude die Organisation der dortigen Kreisgeschäftsstelle mit drei Außenstellen, 81 Ortsverbänden, zwei Bundes- und sechs Landtagswahlkreisen erläutern.

Während der Reise kamen die Teilnehmer immer wieder auf den kürzlich verstorbenen Freiburger Kreisgeschäftsführer Horst Baron zu sprechen, der die CDU Dresden in zahlreichen ehrenamtlichen Einsätzen unterstützt hatte.

Astrid Hermann
Bezirksgeschäftsführerin


Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Inhaltsverzeichnis
Nach oben