CDU-Schulpolitik: Die Basis hat das Wort!

Mitglieder-Bezirksparteitag mit Ministerin Dr. Annette Schavan

Auf einem Mitglieder-Bezirksparteitag wird die CDU Südbaden am kommenden Samstag,
den 10. September ab 10 Uhr im Freiburger Paulussaal (Dreisamstraße 3, 79098 Freiburg)
über Bildungspolitik diskutieren. Zu Gast wird die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende
Dr. Annette Schavan sein.

Die Ministerin steht als eine von zwei Vorsitzenden der Bildungskommission der

Bundes-CDU vor. Deren Antrag zum Bundesparteitag im November "Bildungsrepublik

Deutschland" hat eine intensive bildungspolitische Debatte angestoßen. Mit der

Thematik will sich auch die Landes-CDU mit einem Sonder-Parteitag im Oktober

befassen.

"Bevor entschieden wird, kommt jetzt die Basis zu Wort", so CDU-Bezirksvorsitzender

Andreas Jung. Zum ersten Mal sind bei einem Bezirksparteitag der CDU Südbaden alle

Mitglieder zur Mitwirkung aufgerufen. Jedes Mitglied hat Rederecht und kann mit

abstimmen. Die Positionen sollen dann in die Debatte in Land und Bund eingebracht

werden. "So wollen wir Basisdemokratie von unten nach oben umsetzen", betont

Andreas Jung. "Wir freuen uns über das Angebot von Bundesministerin Dr. Schavan mit

uns in Freiburg zu diskutieren."

Zur Schulpolitik in Baden-Württemberg wird der stellvertretende Vorsitzende der CDULandtagsfraktion

Volker Schebesta MdL Stellung nehmen. Dabei soll es auch um die

Positionierung der CDU gegenüber den Bildungsplänen der grün-roten

Landesregierung gehen. Ebenfalls an dem Parteitag teilnehmen und ein Grußwort

sprechen wird der neue CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl.

Die von den Mitgliedern gestellten Anträge lassen einen spannenden Parteitag erwarten:

Neben der Diskussion um die Schulformen soll es etwa auch um frühkindliche Bildung

gehen, um Fremdsprachen-Unterricht in der Grundschule oder um mehr bundeseinheitliche

Standards bei Schulabschlüssen.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben